VINCI-STIFTUNG

PARTNER FÜR DIE STADT

Was ist "Solidarische Stadt"?

 

Seit 2013 entwickelt die VINCI-Stiftung ein Sonderprogramm, um kleine Vereine noch intensiver zu unterstützen, die in sozial benachteiligten Stadtvierteln tätig sind. Das Programm heißt „Solidarische Stadt“. Es unterstützt mit finanziellen Hilfen und Patenschaften von VINCI-Mitarbeitern, Initiativen, die diese Vereine zugunsten der Einwohner und derer sozialen Bindungen in sozial benachteiligten Stadtvierteln durchführen.

Die drei Grundsätze des Programms "Solidarische Stadt" :

Eine Stadt: Das Programm „Solidarische Stadt“ konzentriert seine finanziellen Hilfen auf sozial benachteiligte Gebiete und gemäß ihrer sozialen Anliegen. Die ersten Maßnahmen des Programms wurden in Ludwigshafen, Bottrop und Dresden durchgeführt. Im Jahr 2017 wurde beschlossen, es in Dresden (Sachsen) einzuführen.

Soziale Einrichtungen in den Stadtgebieten „Soziale Stadt Gorbitz“, „Soziale Stadt Prohlis/WG Am Koitschgraben“ und „Soziale Stadt Nördliche Johannstadt“: das Programm „Solidarische Stadt“ wendet sich an die sozialen Einrichtungen, deren Aktionen direkt den Einwohnern ihres Stadtviertels zugutekommen.

Unternehmen der VINCI-Gruppe und ihre Mitarbeiter: das Programm „Solidarische Stadt“ mobilisiert die Mitarbeiter der Unternehmen der VINCI Gruppe, damit sie ihre Kompetenzen in den geförderten Projekten einbringen.

Kontakt:

Nathalie Vogt Geschäftsführerin

VINCI-Stiftung für gesellschaftliche Verantwortung
August-Borsig-Str. 6
68199 Mannheim 

Tel: +49 621 8509 7374 
E-Mail: nathalie.vogt(at)vinci-deutschland(dot)de 

Teilnahmebedingungen zu dem Programm «solidarische Stadt Dresden 2017»

Wer darf einen Förderantrag im Rahmen des Programms einreichen?

  • Parteilose gemeinnützige Vereine mit Sitz in den Stadtgebieten „Soziale Stadt Gorbitz“, „Soziale Stadt Prohlis/WG Am Koitschgraben“ und „Soziale Stadt Nördliche Johannstadt“ der Landeshauptstadt Dresden.

Wer darf nich daran teilnehmen ?

  • Privatpersonen, staatliche Einrichtungen oder Einrichtungen der öffentlichen Hand und Unternehmen, ausgenommen Integrationsbetriebe.

Welche Projekte werden förderfähig ?

  • Die Projekte, deren direkten Begünstigten die Einwohner der Stadt Dresden sind.
  • Mit der finanziellen Beteiligung der VINCI Stiftung kann eine neue Maßnahme finanziert oder eine bestehende Maßnahme entwickelt werden.
  • Die Projekte können punktuell (ein Ereignis, eine Animation im Stadtviertel) oder auf Dauer angelegt sein.
  • Eine gemeinsame Aktion zwischen den Bewerbern wäre optimal (Treffen, gemeinsame Bewerbung, usw.)

Wie ist das Programm abgelaufen?

  • 6. September 2017:Informationsveranstaltung für die gemeinnützigen Vereine / sozialen Einrichtungen (Dresden) und Übergabe der Bewerbungsunterlagen
  • 6. Oktober 2017: Abgabetermin – Bewerbungsunterlagen
  • September – Oktober 2017: Die Eignung der Bewerbung wird gemäß den o. g. Kriterien von der VINCI-Stiftung geprüft. Um die Bewerbung zu vervollständigen, werden wir einen Besuch vor Ort mit den Verantwortlichen des Vereins organisieren. Nach der Prüfung der Bewerbungsunterlagen kann der Verein immer noch seine Bewerbung innerhalb der nächsten Woche nachbessern.
  • 27. November 2017: Der Projektauswahlausschuss der VINCI Stiftung wird im Rahmen des Programms „solidarische Stadt Dresden 2017“ die geförderten Projekte bestimmen. Der Projektauswahlausschuss setzt sich aus Mitarbeitern der VINCI-Gruppe zusammen.
  • Dezember 2017: Überweisung der Spende an die geförderten Vereine und Beginn ihrer Patenschaft mit den Mitarbeitern der VINCI-Unternehmen. Eine offizielle Scheckübergabe für die ausgewählten Einrichtungen wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt, der VINCI Stiftung und den Partner-Unternehmen der VINCI in Dresden organisiert.