Omse e.V. – „Moderne Technik für den Familientreff und deren Nutzer:innen“

Omse e.V. ist Träger bildender und kultureller Einrichtungen sowie Veranstalter und Anstifter von Projekten.

Projektträger

Omse e.V., Dresden

Hintergrund des Projektes

Das Wohngebiet „Sanddornstr.“ im Stadtteil Dresden-Gorbitz besteht ausschließlich aus unsanierten fünfstöckigen Plattenbauten, die Ende der 80er Jahre errichtet wurden. Von den ca. 2.500 Einwohner:innen bezieht ein hoher Teil der Bevölkerung Arbeitslosengeld II, ebenso gibt es einen hohen Bedarf an Hilfen zur Erziehung, psychischen Erkrankungen und Menschen mit gesetzlicher Betreuung.

Im Wohngebiet selbst gibt es nur geringfügig speziell auf den Unterstützungsbedarf der Eltern zugeschnittene Angebote.  Eine Ressource neben den vielen Belastungsfaktoren ist der enge soziale Kontakt, auch im öffentlichen Raum. Mit dem Kinder- und Familientreff des Omse e.V. setzt der Verein hier an.

Die Einrichtung

Seit 1990 ist der Omse e.V. Träger bildender und kultureller Einrichtungen sowie Veranstalter und Anstifter von Projekten in den Bereichen Bildung, Kultur, Alltagsbewältigung und Freizeitgestaltung mit dem Ziel soziale Randgruppen gesellschaftlich wiedereinzugliedern.

Das Projekt

Der Familientreff befindet sich seit 2018 in einem Raum des Einkaufscenters „dresden.karree“ im 1. OG. Er ist der einzige im Wohngebiet. Vom Familientreff aus gibt es einen Zugang auf eine 100 m² große Dachterrasse, die für die Einrichtung benutzt werden kann. Mit der Unterstützung von Frank Steuer von der EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH konnte Omse e.V. in der Förderphase (Programm Solidarische Stadt Dresden 2017) die Dachterrasse durch den Bau eines höheren Zauns sichern und somit den Zugang für Kinder ermöglichen (siehe Projektbeschreibung).

Mit dem neuen Projekt soll, auch Corona bedingt, das digitale Angebot ausgebaut und den Familien Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden. Dies soll Angebote wie Online-Elternfrühstück, Online-Beratungen, Online-Treffzeit für Kinder und ein YouTube Kanal mit Koch -und Spielvideos ermöglichen. Daneben sollen gerade die Familien unterstützt werden, die wenig Zugang zu moderner Technik haben, um auch den Schulkindern das Erledigen ihrer Aufgaben zu ermöglichen. Auch wenn der Familientreff seine Öffnungszeiten wieder vollumfänglich anbieten können wird, sollen die Kompetenzen im Umgang mit moderner Technik gestärkt und die Nutzung weiterhin ermöglicht werden. Um auch Menschen mit Migrationshintergrund besser zu unterstützen, sollen 2 Übersetzungsgeräte angeschafft werden.

Fakten

Höhe der Förderung: 12.000 €

Patenschaft: Frank Steuer und Lydia Hiergesell (EUROVIA Verkehrsbau
Union GmbH)

Website: https://omse-ev.de/

Siehe alle unsere Referenzen