HILFE-FÜR-JUNGS e.V.: „Prävention am Rande der Stadt“

Der Verein möchte sein Informations- und Präventionsangebot zum Thema sexualisierte Gewalt gegenüber Jungen und jungen Erwachsenen digital bereitstellen.

Projektträger

HILFE-FÜR-JUNGS e.V., Berlin

Hintergrund des Projektes

Neben der bestehenden Präventionsarbeit des Vereins zu sexualisierter Gewalt an Jungen* in der realen Welt, sollen viele Kinder, Eltern, Angehörige und Sozialarbeiter:innen durch zusätzliche Präventions- und Informationsangebote im Internet und besonders im Lebensraum der Sozialen Medien erreicht werden.

Die Einrichtung

Der Verein HILFE-FÜR-JUNGS wurde im April 1992 zum Schutz von jungen, männlichen Heranwachsenden und jungen Männern vor sexueller Ausbeutung und Gewalt sowie zur Präventionsarbeit in Bezug auf HIV/Aids und anderer Infektionskrankheiten in Zusammenhang mit Jungs und jungen Männern, die auf der Straße leben (Prostitution) gegründet. 

Das Projekt

Mit dem Projekt Am Rande der Stadt werden bestehende Ansätze und Ideen im digitalen Raum niederschwellig mit lebensweisenakzeptantem Ansatz in die Tat umgesetzt. Insbesondere schwererreichbare Jungen* und Erwachsene aus meist sozial prekären Verhältnissen werden so aufgesucht. Ziel des Projektes ist die Erhöhung des Informationsstandes zu sexualisierter Gewalt und die Erleichterung des Zugangs zur Beratungsstelle.  

Mit unserer finanziellen Unterstützung werden 43% Personalkostenanteil eines Sozialarbeiters zur Umsetzung des Projekts finanziert. 

Fakten

Höhe der Förderung: 12.300,00 €

Patenschaft: Martina Blazej und Erik Westphal (EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH)

Website: https://www.hilfefuerjungs.de/

Siehe alle unsere Referenzen