WANDA – Wandlung durch digitale Anpassung

Der Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. (Abk. VbFF) unterstützt seit über 40 Jahren Frauen und Mädchen in ihrer beruflichen Entwicklung, die aufgrund ...

Projektträger

VbFF – Verein zur beruflichen Förderung von Frauen, Frankfurt am Main

Hintergrund des Projektes

Um mit der zunehmenden Digitalisierung in Betrieben sowie medizinischen und pflegerischen Einrichtungen und den damit verbundenen Anforderungen an Auszubildende und Arbeitnehmerinnen Schritt zu halten, will der VbFF seine Lerninhalte der digitalen Arbeitswelt anpassen und mit entsprechenden, in die Projekte integrierte, Methoden, Workshops und Angeboten die Teilnehmerinnen auf die digitale Arbeitswelt vorbereiten.

Die Einrichtung

Der Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. (Abk. VbFF) unterstützt seit über 40 Jahren Frauen und Mädchen in ihrer beruflichen Entwicklung, die aufgrund verschiedener Faktoren auf dem Berufs- und Ausbildungsmarkt benachteiligt sind.

Er berät bei ihrer beruflichen Orientierung, Berufsweg- und Karriereplanung. Er bietet Vorbereitungskurse, Unterricht in Deutsch, Mathematik, EDV oder Pflegegrundlagen an und vermittelt Praktikum- und Ausbildungsbetriebe.

Die Teilnehmerinnen sind überwiegend zwischen 18 und 45 Jahre alt und circa 90 % haben einen Migrationshintergrund.

41 Mitarbeiter_innen sind im Verein beschäftigt.

Anzahl jährlich unterstützter Frauen: ca.1.400

Das Projekt

Die Ausbildungsprogramme und Beratungsangebote des VbFF, schafft für die Frauen und Mädchen (viele alleinerziehende Mütter) die Möglichkeit, sich mit virtuellen Lern-, Kommunikations- und Kollaborationsformaten vertraut zu machen, um die geforderten digitalen Kompetenzen in verschiedenen Berufszweigen zu erwerben.

Die Kombination von Lernen im nicht-virtuellem und Lernen im virtuellen Raum ermöglicht den Teilnehmerinnen, den Umgang mit digitalen Bildungsangeboten zu erlernen. Die Teilnehmerinnen erweitern ihre digitalen und technischen Kompetenzen, die Fähigkeit der Selbstorganisation und Selbststeuerung und die Fähigkeit des eigenständigen Wissenserwerbs. Zusätzlich zu den inhaltlichen Themen können die Teilnehmenden soziales Lernen im virtuellen Raum durch professionelle online-meetings, digitale Bewerbungsprozesse, systematische Akquise von Ausbildungsbetrieben erfahren und üben.

Zielpersonen des Projektes: Alle Teilnehmerinnen der VbFF-Angebote. Junge Frauen im Übergang Schule/Beruf, Frauen in Vorbereitungskursen auf eine Berufsausbildung, (Teilzeit-) Auszubildende, Frauen in beruflichen Orientierungsprozessen, Frauen in prekären Beschäftigungsverhältnissen und Wiedereinsteigerinnen. (Anzahl: ca. 100)

Fakten

Höhe der Spende: 18.000 € für die Anschaffung von Laptops, Konfiguration Netzwerk, Lizenzen, Headsets, Mikrofon und Webcams. Parallel wurden weitere 300.000 € für zwei Jahre beim Europäischen Sozialfonds beantragt.

Patenschaft: Birgit Postler und Laura Krohm (VINCI Energies Akademie, Frankfurt/Main)

Projekttätigkeiten: Beratung und technische Begleitung in IT und Blended Learning, Vernetzung

 

See all our references