Hintergrund des Projektes

Mit der steigenden Zahl der Bedürftigen und der Menschen in besonders schwierigen Lebenssituationen spielt die Existenz der Bürgerinitiative Dresden-Prohlis e.V. eine sehr wichtige Rolle. Dies zeigt sich oft in den Angeboten der Einrichtung.

Beschreibung der Einrichtung

Die „Bürgerinitiative Dresden-Prohlis e. V.“ wurde im Jahr 2002 gegründet und ist seit fünfzehn Jahren für die Prohliser Bürger tätig.

Durch enge Kooperation im Stadtteil Prohlis entsteht ein Netzwerk mit den Zielen das soziale Gefüge im gesamten Wohngebiet zu verbessern und die Bürger in verschiedenen Lebenslagen mit Beratungen (Mieterberatung, Rentenberatung, Beratung zu Diabetes Typ 2, …) zu unterstützen. Weiterbildungen und Freizeitaktivitäten (Malen, Stadtteilführungen, Schach, Basteln 50 +…) werden angeboten.

Die Zielgruppe sind Menschen, die unter Kontaktarmut leiden, Arbeitslose, Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende und Menschen in besonders schwierigen Lebenssituationen.

25 Personen arbeiten bei der Bürgerinitiative ehrenamtlich, ausschließlich 2 Personen, die die Projekte koordinieren und verwalten.

Beschreibung des Projektes

Die Ausstattung der Räumlichkeiten ist eine Priorität für den Verein geworden, denn er hat Defizite in der Ausrüstung. Die früher gespendeten Möbel und Technik sind heute veraltet. Die Ausstattung ist eine Voraussetzung, damit der Verein weiterhin seine Angebote in den Bereichen Freizeitgestaltung und Beratung durchführen kann. Viele Besucher verstehen diese Angebote auch als Mittel wieder eine gewisse Tagesstruktur zu finden. Der Verein möchte besonders folgende Angebote verstärken: Musikschule, Computerschule sowie Bewerbungstraining und verschiedene Gesprächskreise zu Alltagproblemen bei Langzeitarbeitslosen. Deshalb hat die Einrichtung neue Computertechnik und neues Mobiliar beantragt.

Facts

  • Spende: 10.000 € für die Anschaffung von Computerarbeitsplätzen, Beratungsstühlen, Tischen, Informationsmaterial (Gesundheit), einer Gitarre und eines Keyboards sowie für eine neue Küche.
  • Patenschaft: Alexander Richter, Niederlassungsleiter der EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH
    • Technische Unterstützung oder Unterstützung mit Material, Beratung, Entdeckung der Berufe im Baubereich, usw.
    • Angebot von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen.