Hintergrund des Projektes

Mit dem Projekt "Carolas Oase" soll der grüne, nachhaltig ökologisch gestaltete Garten als Lern- und Begegnungsort für Schüler, Lehrer und Anwohner, sowie als Ort für die Schulsozialarbeit weiterentwickelt werden. Durch die gemeinsame Nutzung und die Öffnung im Stadtteil soll Begegnung, Bildung und Umweltbewusstsein gefördert werden, aber auch Entspannung und interkultureller Austausch.

Beschreibung der Einrichtung

Die 128. Oberschule Dresden liegt im Südosten der Stadt, in einem „sozialen Brennpunkt“. Die 320 Schülerinnen und Schüler kommen aus dem gesamten Stadtgebiet, aber vor allem aus dem Stadtviertel Prohlis. 30-35% der Schüler sind „DAZ-Schüler“, das heißt sie lernen Deutsch als Zweitsprache. Der Förderverein der 128. Oberschule fördert seit 1996 Bildung und Erziehung an der 128. Oberschule Dresden „Carola von Wasa“. Er initiiert und führt offene Veranstaltungen durch. Er akquiriert Finanzmittel aus Förderprogrammen und bei Sponsoren und finanziert damit Schulprojekte und Veranstaltungen. Er unterstützt die Bildungschancen von Kindern aus einkommensschwachen Familien und die Integration von Kindern und Familien mit Migrationshintergrund…

35 Mitglieder sind im Verein und 25 helfen aktiv ehrenamtlich.

Beschreibung des Projektes

Seit 7 Jahren pachtet der Verein ein Grundstück in Schulnähe. Dafür bestand ein großer Bedarf, da zwei Drittel der Schüler aus besonders benachteiligten Familien kommen und oft wenig Bezug zur Natur haben.

Mit einfachen Mitteln wurde ein Garten angelegt. Es gibt auch Kleintiere (Hasen) und ein provisorisches „Grünes Klassenzimmer“. Schüler, Lehrer und Schulsozialarbeiter nutzen den Garten als Lernort, für Neigungskurse und Nachmittagsangebote sowie für gemeinsame Aktivitäten mit Eltern oder umliegenden Vereinen. Ziel des Projekts ist die Weiterentwicklung in eine grüne, nachhaltig ökologisch gestaltete Oase, als Lernort und Begegnungsort für Schüler, Lehrer und Schularbeiter und Anwohner. Nun ist der Garten sehr einfach ausgestaltet und nicht sehr praktisch zu pflegen. Das Projekt besteht darin, den Garten attraktiver und praktikabel zu gestalten. Dafür sind Investitionen dringend notwendig.

 

Facts

  • Spende: 15.000€ für die Planung und Umsetzung des Wasser- und Stromanschlusses, Anschaffung von Sitzbänken, Fertigstellung des Teichbiotops, Anschaffung von Beeten und Sichtschutz, usw. Zusätzlich werden 1.000€ für eine Tafel und einen Schreibtisch (draußen) notwendig.
  • Patenschaft: Rico Schneider, Teamleiter, Ralf Berndt, Planungsingenieur und Dirk Hertwig, Ingenieur, Omexom GA Nord, BU UW Bautzen/Dresden.
    • Fachliche Unterstützung und Beratung zur Schaffung eines Elektroanschlusses und des Brunnenhauses, sowie technische Umsetzung. Eine Beteiligung für interessierte Schüler in der Berufsfindungsphase wäre hilfreich und wünschenswert.