Hintergrund des Projektes

Im Stadtteil Prohlis besteht ein Defizit in der Ausgestaltung kultureller Angebote für Jugendliche. Mit dem Angebot „Begegnungsräume“ stellt der Verein niederschwellige, an den Interessen der AnwohnerInnen orientierte Angebote zur Verfügung und trägt so zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

Beschreibung der Einrichtung

Das Jugendhaus Prohlis wurde im Oktober 2003 eröffnet. Der auffällige Turm ist schon von weitem gut zu erkennen. Der Verein selbst wurde 2005 gegründet und ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Die Haupttätigkeit des Jugendhauses Prohlis ist die offene Jugendarbeit.

An sieben Tagen der Woche haben alle Menschen im Alter von 12-27 Jahren kostenfreien Zugang zu vielfältigen Angeboten: offener Jugendtreff, Fußball- und Breakdance-Training, Hip-Hop, Tango, Beratung, Integrationstanz, Internetnutzung, Nutzung des Film-und Musikstudios, etc.). Im Jugendhaus werden auch Feste, Feiern und Kulturveranstaltungen, usw. organisiert. Die Räume, Technik und Inventar können den Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils Prohlis zur Verfügung gestellt werden.

Es arbeiten 3 Sozialarbeiter, ein Praktikant, 1 Hausmeister und 1 Hauswirtschaftlerin im Jugendhaus.

Beschreibung des Projektes

Mit dem Projekt „Begegnungsräume“ möchte der Verein den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Stadtteil Dresden Prohlis stärken.

Mit dem Zuzug geflüchteter Menschen in den sozial benachteiligten Stadtteil wird das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen nicht von allen BewohnerInnen als Bereicherung erlebt. Integration braucht Orte und Gelegenheiten zur Begegnung. Über gemeinsame Interessen wie Musik, Tanz und Bewegung können Stereotype und Ressentiments überwunden werden.

Weiterhin strebt der Verein an, seine Einrichtung zu einem „Eventhaus“ weiterzuentwickeln. Für eine erfolgreiche Umsetzung sind technische Aufrüstungen des Film- und Musikstudios sowie des Tanzbereichs erforderlich.

Somit werden weiter Konzerte, Theaterveranstaltungen und andere kulturelle Angebote durchgeführt. Im Musikstudio werden verstärkt Workshops angeboten.

Facts

  • Spende: 5.500 € für den Ausbau und die technische Aufwertung des Film- und Musikstudios sowie des Tanzbereiches (Technik, Wandeinbau, Spiegelwand und Breakdance Matten)
  • Patenschaft: Dr. Holger Weiland, Manager Division Ost, Alexander Muth, BU-Leiter, Sebastien Grecksch, Projektleiter Dr. Udo Drechsler Chef Ingenieur (Omexom Umspannwerke)
    • Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit, im Film- und Tonstudio und bei sportlichen Aktivitäten …