Woltersburger Mühle - Qualifizierung von arbeitslosen Menschen im Bereich Trockenbau

(Niedersachsen) Der Träger des Projektes Woltersburger Mühle ist der gemeinnützig anerkannte Verein „Gemeinwesenorientierte Arbeit im Kreis Uelzen“. Der Verein hat auf Grundlage einer Erbschaft die Woltersburger Mühle ersteigert. Die „Woltersburger Mühle“ ist ein etwa 1,5 ha großes Gelände am Rande der Stadt Uelzen. Das Gelände und die Gebäude sind stark heruntergekommen. Das Arbeitslosenprojekt IDA (Integration durch Arbeit) will die Gebäude mit Hilfe von 35 arbeitslosen Jugendlichen, unter Mitwirkung des heimischen Handwerks, retten. Später soll auf dem Gelände ein Qualifizierungszentrum für arbeitslose Jugendliche untergebracht werden, das IDA bereits jetzt an einem anderen Ort in Uelzen unter dem Namen Produktionsschule Uelzen (PSU) betreibt.

Die Möglichkeit der Qualifizierung „am realen Objekt“ bietet den Teilnehmern eine hohe Identifikation mit ihrer Arbeit. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den regionalen Handwerkbetrieben soll eine bessere Integration in den Arbeitsmarkt realisiert werden.

Facts

  • Finanzierung: Beteiligung in Höhe von 10.000 Euro für die Beleuchtung
  • Patenschaft: Stefan Jung, EUROVIA Teerbau GmbH, Niederlassungsleiter in Hamburg
    - Beratung bei den Bauarbeiten (Materialeinkauf, Arbeitssicherheit)
    - Vorstellung der Arbeitsgebiete von VINCI