Der Verein Fördern durch Spielmittel e.V. hat seinen Sitz in Berlin-Prenzlauer Berg. Er ist gemeinnützig, anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und seit 1997 Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Ausgangspunkt des am 04.03.1991 gegründeten Vereins war die Entwicklung neuartiger Spielmittel im Rahmen von UNESCO-Kreativitätsworkshops. Daraus erwuchsen weiterführende Projekte mit der Zielstellung, Entwicklungschancen von Kindern mit besonderem Förderungsbedarf und von Erwachsenen mit Ausgrenzungs- und Benachteiligungserfahrungen zu verbessern. Mit 19 Mitarbeiter (davon 8 Integrationsbeschäftigte), 18 in öffentlich geförderter Beschäftigung und 4 freiwilligen Helfer/Praktikanten ist der Verein in zahlreichen Aufgabenfeldern tätig, u. a.:

  • Frühförderung von Kindern mit und ohne Behinderungen in der vereinseigenen Ludothek, die als Förderzentrum, Spiel- und Begegnungszentrum, sozialer Treffpunkt und Weiterbildungsort genutzt wird,
  • außerschulische Praxis- und Trainingsangebote in der Holz- und Textilwerkstatt, speziell für SchülerInnen mit geistigen Behinderungen oder mit anderen Lerneinschränkungen, 
  • Ausbildung von Menschen mit und ohne Behinderungen in den Zweckbetrieben Tischlerei und Maß- / Änderungsschneiderei (= allgemeiner Arbeitsmarkt),
  • Workshops und Seminare…

Die Teilnehmer sind unterschiedlicher regionaler/kultureller Herkunft, mit und ohne Behinderungen und mit unterschiedlichem Bildungshintergrund.

Für das Lernen ausgegrenzten Menschen werden Aktivitäten in den Arbeitsbereichen (Textil-Holzwerkstatt und Computerlabor) sowie in der Ludothek (Familien- und Begegnungszentrum mit Spielzeugausleihe) ausgebaut und qualitativ erweitert.Zielgruppen des Projektes sind: Familien aus dem Wohnumfeld, teilweise mit Migrationshintergrund; Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen; Jugendliche mit erhöhtem Orientierungsbedarf (die Ausbildungen unterbrochen bzw. nicht begonnen haben); Mütter im Strafvollzug und deren Kinder; Menschen, die seit langem arbeitslos sind.
Mit der Aktualisierung des Spielmittelbestands, der Verbesserung der Ausrüstung des Seminarraums und der Werkstätte (Holz- und Textilwerkstatt und Computerlabor)… wird sich die Lern-und Trainingssituation für Menschen mit und ohne Behinderung verbessern.

Facts

  • Finanzierung: Beteiligung in Höhe von 15.000 € für die Anschaffung neuer Arbeitsgeräte Arbeitsmaterialen und Möblierung in der Ludothek, in der Holz- und Textilwerkstatt und im Computerlabor.
  • Patenschaft: Dörte Thurm, Sachbearbeiterin und Christian Gohlke, Haustechniker der VINCI Facilities GmbH und Iris Tietze, Sekretärin, VINCI Deutschland GmbH
    - Expertise aus einem der folgenden Bereiche: Klima / Heizung / Wasseranlage: das Vereinsgebäude und IT / Wissensmanagement