Projektträger

ZIK – zuhause im Kiez gGmbH, Berlin

Hintergrund des Projektes

Ergänzend zum Betreuten Wohnen und zur individuellen Beratung hat die Einrichtung ZIK für ihre Klienten zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, sich gemäß den eigenen Bedürfnissen zu engagieren. Gemeinsam mit anderen ZIK-Bewohnern können sie unterschiedliche Beschäftigungs-, Arbeits- und Ausbildungsprojekte wahrnehmen. Das Projekt „Kiezrestaurant Orangerie“ ist ein Ort, an dem man neue Kontakte knüpfen kann. Damit ist die „Orangerie“ ein wichtiger Bestandteil der Gemeinwesenarbeit im Bezirk Kreuzberg. Nun, nach 18 Jahren Restaurantbetrieb ist das vorhandene Mobiliar verschlissen. Der Gastraum muss mit neuen Stühlen ausgestatten werden.

Beschreibung der Einrichtung

„zuhause im Kiez“ (ZIK), Gesellschaft zur besseren Wohnraumversorgung für Kranke und Hilfsbedürftige mbH wurde 1989 von mehreren Vereinen der Drogen- und Aids-Hilfe gegründet. Sie vermittelt ZIK Wohnungen an Menschen mit HIV und Aids. Mit zehn verschiedenen Wohnprojekten ist eine Versorgungskette entwickelt worden, die für jede Lebenssituation der Betroffenen ein bedarfsgerechtes Angebot bietet. Alle ZIK - Angebote stehen auch Menschen mit chronischer Hepatitis C zur Verfügung. ZIK betreibt elf unterschiedlichen Einrichtungen im Betreuten Wohnen und führt auch zwei Beschäftigungsprojekte (die Tagesstätte „Lützowtopia“ und das Kiezrestaurant Orangerie) durch. Die Klienten kommen aus dem Krankenhaus, von der Straße, aus der Haft oder aus der eigenen Wohnung (Wohnungsverlust). Überwiegend aus Berlin, aber auch aus dem gesamten Bundesgebiet. Das Durchschnittsalter liegt bei 42 Jahren.

Beschreibung des Projektes

Das großzügig eingerichtete Café und Kiez-Restaurant “Orangerie“ liegt gut erreichbar im Stadtteil Kreuzberg.  Es bietet ZIK-Bewohnern, Angehörigen und Freunden vielfältige Angebote für Freizeitaktivitäten und sinnstiftende Beschäftigung.  Die Orangerie schafft Möglichkeiten zur Förderung von Arbeit, Beschäftigung und Ausbildung: Bewohnerinnen und Bewohner von ZIK wirken bei Planung, Einkauf und Zubereitung von Speisen mit, übernehmen Tresen Dienste und arbeiten im Service des Orangerie-Gastraumes. Es sind jährlich ca. 35 von ZIK betreute seelisch behinderte Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C. Angeleitet werden sie dabei von 6 pädagogischen Mitarbeitern. Die regulären Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr. Die Neubestuhlung des Gastraums des Kiez-Restaurants Orangerie für die Einrichtung und die „Klienten“ notwendig. 

Facts

  • Spende: 5.700 € für die Anschaffung von  Holzstühlen für das Restaurant Orangerie.
  • Partnerschaft: Stephanie Hansen, Projektleiterin, Viktoria Loth, Objektkauffrau, VINCI Facilities GmbH
    • Teilhabe an zukünftigen Umgestaltungsmaßnahmen in der Orangerie / Offenheit im Umgang mit sozial ausgegrenzten Menschen / Unterstützung bei der Kleiderbörse...