Projektträger

Possible World e.V.

Hintergrund des Projektes

Gehörlose sind noch immer von der Teilhabe an vielen Theater- und Filmproduktionen ausgeschlossen und ihre Teilhabe an entsprechenden Veranstaltungen sind erschwert. Die Möglichkeiten einer künstlerischen Auseinandersetzung mit aktuellen und gesellschaftlichen Themen sind ihnen deshalb kaum möglich. Gehörlose sind marginalisiert, ihre Meinung bleibt am meisten ungesehen. Deshalb möchte Possible World e.V. dem mit diesem Projekt entgegenwirken.

Beschreibung der Einrichtung

Das inklusive Theaterkollektiv Possible World e.V. wurde 2008 gegründet. Die Zielgruppe besteht aus Gehörlosen, Schwerhörigen, Mehrfachbehinderten und Hörenden. Es sind zum einen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 10 und 21 Jahren - insbesondere Schüler, Schulverweigerer, Berufsaussteiger und Ausbildungs-abbrecher - und zum anderen ältere Menschen.

Besondere Aufmerksamkeit wird auf die Integration von Gehörlosen gelegt. Das Ziel von Possible World ist es, ein inklusives Modell für die Zusammenarbeit von Gehörlosen und Hörenden zu schaffen. Damit soll ein Beitrag zur Wertschätzung der gesellschaftlichen Vielfalt geleistet werden. In den Jahren 2009-2016 wurden vier Theaterproduktionen durchgeführt. Kooperationen bestehen mit dem Theaterhaus Berlin Mitte und dem Theater Ballhaus Ost, in Berlin. Ebenfalls ist der Verein eng mit dem Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg vernetzt.

Im herkömmlichen Theater reagieren die Schauspieler auf Stichworte. Das geht bei Gehörlosen nicht. Wenn sie einen Einsatz markieren wollen, stampfen die Schauspieler kräftig mit dem Fuß. Die Gehörlosen unter ihnen spüren die Schwingungen im Raum. So entstehen Rhythmus und Spielfluss. Wenn ein Hörender spricht, übersetzt ein Tauber den Text in Gebärden. Die Theater- und Filmprojekte von Possible World e.V. wurden bereits für mehrere nationale und internationale Auszeichnungen nominiert. Neben der Arbeit im Bereich der kulturellen Bildung helfen die Ehrenamtlichen den Teilnehmern bei der Bewältigung der Schule, ihrer Ausbildung, vorhandenen Elternkonflikten, Arztbesuchen sowie bei Bewerbungen.

Beschreibung des Projektes

Das Projekt basiert auf der Erarbeitung einer multimedialen, multisensorischen Theateraufführung. Ein Sommernachtstraum als App in Gebärdensprachen (mit Untertiteln) herzustellen und die App zu vertreiben. Somit können Gehörlose das Theaterstück verstehen und daran teilhaben. Teilnehmer: das Team und Ensemble wird aus etwa 30 Mitglieder bestehen. Sie sind zwischen 20 und 35 Jahre alt, Gehörlose, Schwerhörige, Mehrfachbehinderte, CI tragende (Cochlea-Implantat) und hörende junge Erwachsene sowie professionelle Schauspieler. Ziele: Einen Zugang zu Literatur, Theater und eine Plattform für Schulen und Universität schaffen.

Facts

  • Spende: 20.000 € für das technische Erstellen und Hosting einer App, die Technik für die Filmaufnahmen für die App, für die Anschaffung von Vibrationsflächen und weitere Technik für die Theateraufführung.
  • Partnerschaft: Eine Patenschaft im Bereich Rechnungswesen, Unternehmenscoaching, Öffentlichkeitsarbeit / Bereich Digitalisierung