Projektträger

JOBLINGE gAG FrankfurtRheinMain, Frankfurt/Main (Hessen)

Hintergrund des Projektes

Jeder sechste Jugendliche muss Langzeitarbeitslosigkeit fürchten. Das heißt, dauerhafte Abhängigkeit vom Sozialstaat, geringe Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben. Ebenso steigen die Anforderungen der Arbeitswelt, sodass Chancen für Geringqualifizierte stetig sinken. Die gemeinnützige AG Joblinge möchte das Schicksal der jungen Menschen ändern.

Beschreibung der Einrichtung

Die JOBLINGE gAG FrankfurtRheinMain wurde im November 2010 als gAG Frankfurt gegründet und startete mit den ersten Jugendlichen im März 2011. Die Initiative JOBLINGE richtet sich an benachteiligte Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren, die bisher keinen Anschluss an den Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt gefunden haben.

Die heterogene Zielgruppe lässt sich als "schulmüde, aber arbeitsmotiviert oder -motivierbar" charakterisieren; die Initiative zielt ganz bewusst nicht auf solche Jugendliche ab, die aus eigener Kraft den Anschluss an den ersten Arbeitsmarkt erreichen können.

Hinter der "Schulmüdigkeit" verbergen sich in der Regel nicht nur schulische Schwierigkeiten, sondern auch tiefer liegende Probleme im privaten Umfeld, unzureichend gefestigte Sozialkompetenzen, generelle Perspektivlosigkeit oder Integrationsschwierigkeiten bei Migrationshintergrund – kurz, es liegen in den meisten Fällen sogenannte "multiple Vermittlungshemmnisse" vor.

Die Teilnehmer kommen in erster Linie über die jeweils zuständigen Jobcenter, d.h. über SGB II. Aber auch die Vermittlung über Sozialrathäuser oder Jugendliche, die über ihr Freundesnetzwerk von JOBLINGE gehört haben, können über Stipendien aufgenommen werden. Aktuell gibt es Standorte in Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, der Bergstraße und Darmstadt.

Beschreibung des Projektes

JOBLINGE möchte das „LUDOKI Young Talents Bewerbungsspiel“ als festen Programmpunkt etablieren und regelmäßig anbieten. LUDOKI ist im klassischen Gesellschaftsspielformat (u.a. Spielbrett, -figuren, -karten, Sanduhr) aufgebaut. Die Mitspieler nehmen abwechselnd die Rollen des Talents (Bewerber), Mentors, Personalverantwortlichen und Coachs ein und unterstützen, fördern und fordern sich gegenseitig mit wertschätzendem Feedback.

Es werden vor allem herausfordernde Situationen im Berufswahl- und Bewerbungsprozess durch gezielte Fragen und Aufgaben trainiert. Das Spiel wird von JOBLINGE Mitarbeitern und Unternehmensvertretern, die zu LUDOKI Trainern ausgebildet werden, angeleitet und durchgeführt. Um als Trainer aktiv zu werden, ist eine Schulung sowie eigene Spielerfahrung Voraussetzung.

Die Zielpersonen des Projekts sind alle Teilnehmer am JOBLINGE-Programm der JOBLINGE gAG FrankfurtRheinMain, d.h. zurzeit ca. 380 junge Menschen im Jahr. Dieser Standort plant LUDOKI ab Sommer 2017 als festen Programmpunkt in der Orientierungsphase zu implementieren. Über einen Zeitraum von 5-7 Wochen soll das Spiel jeweils einmal pro Woche in jeder Gruppe gespielt werden, so dass jeder Teilnehmer das Spiel am Ende der Orientierungsphase mindestens 5x gespielt hat.

Facts

  • Spende: 10.000 € für Spielkoffer Spiele „Ludoki Young Talents für den Berufseinstieg“ (Praxisnah, spielerisch trainieren, lösungsorientiert…
  • Partnerschaft: Klaus Reker, Regionalleiter West, VINCI Facilities GmbH
    • Herr Klaus Reker würde sich zum Ludoki-Trainer ausbilden lassen, um Teilnehmern das Spiel vorzustellen und anzuleiten; Praktikumsplätze für JOBLINGE-Teilnehmer anbieten.