Projektträger

Wunschwerkstatt e.V., Berlin (Berlin)

Hintergrund des Projektes

Viele, vor allem sozial benachteiligte Jugendliche finden keinen Platz in der Gesellschaft. Laut aktuellem Berufsbildungsbericht haben im Jahr 2016 über 80.000 Jugendliche keinen Ausbildungsplatz bekommen. Hier sind vor allem solche Jugendliche zu finden, die einen Migrationshintergrund haben, aus sozial schwachen Familien kommen und/oder auf schlechte Abschlusszeugnisse zurückgreifen bzw. ganz ohne Schulabschluss sind.

Beschreibung der Einrichtung

Der Verein wunschwerkstatt e.V. wurde erst am 1.05.2017 gegründet. Seine Aufgabe besteht darin, sozial benachteiligter Jugendliche bei der beruflichen Integration zu unterstützen. Er unterbreitet sein Angebot Jugendlichen, die nach der Schule noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Dabei werden vor allem sozial benachteiligte Jugendliche, Geflüchtete, Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen, die besondere Hürden zu überwinden haben. „Abenteuer zukunft“ möchte sich darauf fokussiert, ein klares Berufsziel für die Teilnehmer zu entwickeln und die eigenen Talente zu entdecken.

Beschreibung des Projektes

Das Projekt wendet sich an Jugendlichen, die mindestens 15 Jahre alt (also ausbildungsberechtigt) sind. Höchstalter 27. Dabei werden vor allem diejenigen angesprochen, die hier besondere Hürden zu überwinden haben: sozial benachteiligte Jugendliche, Geflüchtete, Jugendliche mit Migrationshintergrund. Geplante Teilnehmerzahl: 20. „abenteuer zukunft“ bietet den Jugendlichen viele, vielfältige Erfahrungs- und Erprobungsräume in Form kurzer betrieblicher Praktika an. Jugendliche machen zuerst in sieben 1-Tages-Praktika Erfahrungen in Berufsfeldern, die ihnen gefallen könnten. Dann entscheiden sie sich, welche Erfahrungen sie – nun in Form von 1-wöchigen Praktika – vertiefen möchten. Den Jugendlichen steht im Rahmen des Projektes eine breite Palette von Praktikumsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Praktika sind formlos und unkompliziert zugänglich. Die Erfahrungen in der Praxis werden in einem individuellen Coaching vor- und nachbereitet, gebündelt, reflektiert. Die Talente der Jugendlichen werden entdeckt, berufsbezogene Wünsche und Ziele ans Tageslicht gebracht und festgehalten. Das Projekt ist ein flexibler Baustein, der die Maßnahmen und Angebote bestehender Einrichtungen der beruflichen Beratung sinnvoll ergänzen kann. Der Verein wird vor allem mit Partnern aus der Wirtschaft zusammenarbeiten. Zugleich arbeitet er mit Vereinen und Trägern der Jugendhilfe, die die Jugendlichen bei der Umsetzung der im Projekt entwickelten Ziele unterstützen.

Facts

  • Spende: 1.500 € für die Anschaffung von didaktische Materialen, Büro- und Werbematerialen. 
  • Partnerschaft: Thomas Hellebrand, directeur de BU, région Est, VINCI Facilities GmbH
    • Unterstützung bei der Gewinnung von Praktikumsplätzen bei VINCI (und ggf. anderen kooperierenden Firmen)
    • Projektcoaching: Strategie, Planung, ggf. Marketing
    • Ggf. punktuelle Unterstützung: Buchhaltung, Recht (Vertragsgestaltung)